200 Stk. Thermoschlagdbel Stahl

Art.Nr.: 2501060

Zur Befestigung verschiedener Dämmstoffen, auch als Putzträger.
Abmessungen: 80mm, 100mm, 120mm, 140mm, 160mm, 180mm, 200mm


Gewicht: 3,86 Kg

zzgl. Versand    sofort lieferbar





Beschreibung

Thermoschlagdbel mit Stahlnagel in den Lngen 80mm, 100mm, 120mm, 140mm, 160mm, 180mm, 200mm. Mit diesem Dmmstoffhalter knnen unterschiedlichste Dmmstoffe befestigt werden, wobei er durch die mrtelgriffige Oberflche des Haltetellers, auch als Putztrger dienen kann, z. B. im Wrmedmmverbundsystem.

Geeignet fr

Beton, Naturstein oder Vollstein.

Eingeschrnkt geeignet fr

Lochstein, Hohlblockstein oder Gasbeton.

Besondere Eigenschaften

  •   Hchste Festigkeit bei Verarbeitung durch Stahlnagel
  •   Vielseitige und einfache Anwendung
  •   Spezialkopf verhindert ungewollte Wrmeverluste und bildet zustzlichen Korrosionsschutz
  •   Vorspreizzone verhindert das ungewollte Tieferrutschen des Dbels
  •   vormontierte Befestigungseinheiten reduzieren den Montageaufwand
  •   witterungsfest
  •   Made in Germany

Technische Daten

BefestigungssystemSpreizdbel mit Halteteller ( 62 mm) und Spreiznagel
Material Dbelgalvanisch verzinkter Stahlnagel mit Kunstoff-Spezialkopf
Temperaturbestndigkeit-30 bis +80C
Material Spreiznagelschlagfester hochwertiger Stahl

Lieferform

Dbeldurchmesser 8 mm
Dbellngen 80mm, 100mm, 120mm, 140mm, 160mm, 180mm, 200mm
Verpackungseinheit 200 Stck je Karton
Artikelgewicht pro Karton ~4 kg (je nach Dbellnge)

Unverbindliche Zusatzinformationen

Fr diesen Dbel (80mm Lnge) betrgt die minimale Bohrtiefe 90mm, die minimale Verankerungstiefe 40mm und er ist fr Dmmstrken zwischen 20 und 40mm geeignet.

Verarbeitungshinweise

  • Bohrloch durch das Dmmmaterial bohren und reinigen
  • Der Dbel wird durch das Dmmmaterial hindurch in den Verankerungsgrund gesteckt und anschlieend der Spreiznagel hineingeschlagen, bis dieser bndig mit dem Halteteller des Dbels abschliet.
  • Durch das Einschlagen des Nagels wird der Dbel gespreizt und hlt durch den Anpressdruck an die Bohrlochwandung.
  • Das Bohrloch muss vor der Verwendung des Dbels ausgesaugt bzw. ausgeblasen sein.
  • Alte Putze sind kein tragfhiger Untergrund, d.h. Bohrlochtiefe und Dbellnge sind entsprechend grer zu whlen.
  • Bei Gasbeton sollte 1 mm kleiner und bei Leicht-, Hohl- und Lochbaustoffen im Drehgang gebohrt werden.
  • Bei Loch- und Hohlkammersteinen Verankerungstiefe 60 mm, um mindestens einen Steinsteg zu erfassen.


Downloads

Produktdatenblatt
51.91 KB
Leider hat Ihr Internetbrowser Javascript nicht aktiviert, sodass verschiedene Elemente dieses Webshops nicht angezeigt, bzw. genutzt werden knnen.
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.zdv.uni-mainz.de/3615.php